Meuselwitzer Kegelclub 1954 e.V.
 

 


Landesliga 2019/2020... wir kommen!



Am 05.05.2019 war es soweit. Die Spielgemeinschaft Rositz / Meuselwitz hat es geschafft und spielt ab kommender Saison 2019 /2020 in der Landesliga!!!


Doch auf Anfang: Nachdem die Kegelbahn des MKC 1954 e.V. mit Standort in Bünauroda aufgrund erheblicher Mängel keine Abnahme mehr erhielt und der Spielbetrieb somit in der bestehenden Spielform (120 Kugelsystem) nicht mehr aufrecht erhalten werden konnte, Fördermittel oder Bahnneubau nicht absehbar waren, mussten Alternativen gesucht werden. Da fand sich der KSV Rositz, welcher uns 2017 auf seiner Bahn als weiter bestehender MKC 54 aufnahm. Durch die eingegangene Kooperation der Spielgemeinschaft konnten durch die Vielzahl der ursprünglichen MKC Mitglieder eine Frauen-, eine Männer- sowie eine Mix-Mannschaft gestellt werden.

Fortan spielten wir als Männer in der Landesklasse, stabilisierten unsere Ergebnisse, nicht nur auf der neuen Heimbahn in Rositz auch durch Unterstützung von Roy Jung-Heduschke sowie Manfred Klinkenberg (liebevoll: Manne), sondern konnten auch auswärts punkten.

Im Ergebnis konnten wir 11 Spiele für uns entscheiden, mussten 4 Niederlagen hinnehmen sowie ein Unentschieden.


Zu den spannendsten Spielen dieser Saison gehörte zweifelsohne auswärts in Eisenberg mit 5:3 Punkten (3291:3290). Trotz starker Einzelergebnisse von Marcel Klinkenberg 573 und Alexander Geß 569 unterlagen wir enttäuscht mit nur einem Holz.


Doch es ging auch anders...

In Zeulenroda knackten wir erstmals die 3300 und konnten mit 3:5 Punkten (3299: 3329) die zwei Punkte für den Sieg einfahren (Geß 594, Manne 570).


Unser Mittelpaar attackierte aber auch zu Hause und so holte Manne mit 590 Holz den Einzelbahnrekord bei Senioren B und Geß mit 595 Holz souverän die Punkte für den deutlichen 7:1 Punkte Sieg gegen Bad Köstritz (3372:3286).


Doch auch fasst wären die 3400 Holz gefallen. Beim letzten Heimspiel mit Unterstützung unseres oberen Ersatzspielers Dirk Rauschenbach mit 619 Holz sowie Jonas Neubauer mit 580 stand ein klarer 8:0 Sieg (3399:3075) zuhause gegen Wünschendorf auf dem Tableau.

Das letzte Saisonspiel gegen den Dauerrivalen und Verfolger Wintersdorf mit 4:4 Punkten war dabei wenig entscheidend, da egal wie es ausgefallen wäre, zuvor bereits alle notwendigen Punkte für das Aufstiegsturnier eingefahren waren.


Dieses fand am 05.05.19 in Jena statt, wobei alle sechs Staffelsieger um den Aufstieg kämpften und diesmal lediglich die Holz Zahl entscheidend war.
Diesmal leicht gedrückt durch den plötzlichen Verlust unseres jahrelangen Maskottchens und Trainers Werner Walter traten wir ihm zu Ehren auf einer schwer zu spielenden Anlage an und wollten ihn nochmals stolz machen.
So zeigte Christian Günther (Günni) seine Qualität und spielte gleich als erster und Tagesbester erstaunliche 598 Holz auf, welche über die ca. 7 Stunden des Wettkampfes wie in Stein gemeißelt war und auch kein anderer Spieler der fünf anderen Mannschaften nur ansatzweise an diese heranspielte. So brachten die anderen Mannschaftsmitglieder Roy Jung-Heduschke 510, Ersatzspieler Hans-Joachim Prescher 508, Alexander Geß 526, Marcel Klinkenberg 524 sowie Jonas Neubauer, knapp an der 500 gescheitert, mit 496 Holz das Spiel nach Hause. So konnten wir uns mit 3162 Holz vor Römhild 3155, Weimar 3144, Leimbach 3114 sowie Schwarza 3048 behaupten.  Dem SV Hermsdorf blieb mit lediglich 2950 Holz der Aufstieg vergönnt.


Ab nächster Saison spielen wir somit in der Landesliga und sind auf der Kegelbahnanlage "Günter Berkel" in Rositz, freitags ab ca. 17:00 Uhr zum Training anzutreffen.
Wer Lust bekommen hat mal ein paar "ruhige" Kugeln zu schieben, ist gern willkommen!

 

Bericht by Axel Geß